3 Tage sind der festgelegte Zeitraum, in dem die 4 Künstlerinnen und Künstler aus Karlsruhe jeweils einen von insgesamt 5 Ausstellungsräumen auf ihrer Tour durch Deutschland bespielen – so zwischen dem 19. und 21. September 2013 auch den D21 Kunstraum in Leipzig.

Weiterlesen …

»ich stelle mir vor wie du dir vorstellst das ich mir etwas vorstelle ich stelle mir etwas vor wie du dir vorstellst …« – schon die Formulierungen in den künstlerischen Arbeiten von Philipp Rödel irritieren. Platziert an der Wand, auf Flyern, in Werbeanzeigen oder im Buch konfrontieren sie den Betrachter mit seinen Rezeptionserwartungen, sprechen ihn zum Teil direkt an und setzen sich in Bezug zu seiner Anwesenheit. Ab dem 29. August 2013 präsentiert die Ausstellung »buecherzeigen« im D21 Kunstraum Leipzig 18 Arbeiten von Philipp Rödel, der an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in der Klasse für Installation und Raum bei Prof. Joachim Blank studiert. Die Arbeiten – Bücher, Hefte und experimentelle Drucksachen – eröffnen eigene Räume, stehen so für sich wie in ihrer Gesamtheit für die Auseinandersetzung Rödels mit Text und Buch in der künstlerischen Praxis.

Weiterlesen …

Vom 05. bis 09. August 2013 findet die Ausstellung »A TULIP. A BUBBLE. A DEAD CINCH.« im Ausstellungsraum BilbaoArte in Bilbao, Baskenland, Spanien statt. Nachdem die beteiligten Künstlerinnen und Künstler aus Sachsen und dem Baskenland im vergangenen Jahr im Leipziger D21 Kunstraum ihre Arbeiten zeigten, werden sie ihre Werke nun im baskischen Kunstraum präsentieren. Bei den ausgestellten Kunstwerken handelt es sich um insgesamt acht von einer Jury ausgewählte Arbeiten, in denen sich die Künstlerinnen und Künstler auf individuelle Weise mit dem Thema »Spekulation« auseinandersetzten.

Kuratorinnen: Lena Brüggemann und Hannah Sieben

Weiterlesen …

Vom 12. bis zum 28. Juli 2013 findet im D21 Kunstraum Leipzig die Ausstellung »Gefüge – Höffner, Hübner, Boss revisited« des Künstlers Jonas Paul Wilisch statt. Die Arbeit besteht aus 10 großformatigen Farbfotografien, einer Video-Installation und den Dokumenten einer Performance. »Gefüge – Höffner, Hübner, Boss revisited« reflektiert in mehreren Ebenen zeitgenössische Gesellschaftsräume, charakterisiert deren Zustand und arbeitet sie narrativ auf.

In seinen Fotografien simuliert Wilisch Einblicke in Interieurs, die er zuvor aus Sperrmüll und anderen auf der Straße gefundenen Gegenständen arrangiert hat. Die dargestellten »Gefüge« spielen mit der Vorurteilsleistung und Wahrnehmungssensibilität des Betrachters und bieten unterschiedlichste Interpretationsmöglichkeiten an. Wurden die Gegenstände – Möbel, Dekoration, Technik, Kinderzeichnungen – zuvor aufgrund ihrer »Funktions-Defekte« auf die Straße geworfen, entfalten sie sich nun im Bild als zitierende Stellvertreter von Trendphasen einer überproduzierenden Warengesellschaft. Gleichzeitig zeichnen sie auf subjektive Weise die Diversität der kulturellen Identitäten nach, wie sie in Berlins ärmstem Bezirk Neukölln allgegenwärtig ist.

Weiterlesen …

Vom 17. Mai bis zum 16. Juni 2013 richtet der D21 Kunstraum Leipzig die Ausstellung »INTERIM – un tunnel transatlantique« aus. Die Ausstellung bildet den Höhepunkt des zweiten Teils des Austauschs zwischen fünf Leipziger und fünf Montréaler KünstlerInnen.

Weiterlesen …