Eine Ausstellung über den räumlichen, zeitlichen und sozialen Charakter von Bewegung

Eröffnung: Donnerstag, 15. Oktober 2015, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 16. Oktober bis 15. November 2015

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag, 15 bis 19 Uhr

Künstler_innen: Alice Creischer & Andreas Siekmann, Kajsa Dahlberg, Elke Marhöfer & Mikhail Lylov, Liz Magic Laser, Romana Schmalisch, Arseniy Zhilyaev

Rahmenprogramm:  Samstag, 14. November 2015, 15 Uhr
»Reach, Grasp, Move, Position, Apply Force«, Filmvorführung und Gespräch mit Kajsa Dahlberg

Kuratiert von: Patrik Haggren & Mikhail Lylov

Weiterlesen …

Eröffnung: Donnerstag, 10. September 2015, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 11. September bis 04. Oktober 2015

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag, 15 bis 19 Uhr

Ort: D21 Kunstraum Leipzig, Demmeringstraße 21, 04177 Leipzig

Künstler: ART N MORE, Thomas Bramer, Anita Dittmann, Florian Dorst, Paula Gehrmann, Tine Günther, Clemens Meyer, Bea Meyer, Nadine Richter, Janet Schöne, Kathrin Thiele, Franziska Wittig

Kuration: Enrico Meyer
Kuratorische Assistenz: Tino Geiss und Paul Ziolkowski

Rahmenprogramm: Podiumsgespräch am Samstag, 19. September 2015, 19 Uhr (moderiert von Tim Thoelke)

Weiterlesen …

Eröffnung: 30. Juli 2015, 19 Uhr

Ausstellungszeit: 31.07. – 26.08.2015

Ausstellungsort: BilbaoArte, Urazurrutia, 32. 48003 Bilbao, Spanien / www.bilbaoarte.org

Künstler_Innen: Yvon Chabrowski, Nina Döge, Wibke Rahn, Fabian Reimann, Eva Walker, Jonas Wilisch, Matthias Zielfeld

Weiterlesen …

Eröffnung: Donnerstag, den 11.6. 2015, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 12.6. – 12.7. 2015

Öffnungszeiten: Freitag – Sonntag, 15–19 Uhr und nach Vereinbarung

Künstler_innen: Sophie Aigner, Michael Bell-Smith, Josh Crowle, Harm van den Dorpel, Martin Kohout, Daniel Pauselius, Andrew Norman Wilson

Kuration: Lena Brüggemann / Kuratorische Assistenz: Christiane Fiebig

Die Ausstellung »Aufloesung \ Neuordnung« zeigt künstlerische Auseinandersetzungen mit der Ästhetik und Struktur einer digitalisierten Gesellschaft. Deren Werk- und Spielzeuge dienen als Impulse für eine neue künstlerische Sprache.

Zu sehen sind internationale künstlerische Positionen von Sophie Aigner, Michael Bell-Smith, Josh Crowle, Harm van den Dorpel, Martin Kohout, Daniel Pauselius und Andrew Norman Wilson. In ihren Arbeiten untersuchen sie die ästhetischen, sozialen und politischen Konsequenzen der auflösenden Kräfte und Ideologien, die eingebettet sind in die täglich von uns genutzten (internetfähigen) Geräte und Interfaces.

Die Nutzung von an Netzwerken angeschlossenen Geräten und die damit einhergehende Erfassung und Berechnung der Welt als Daten löst die Gesellschaft in kleine, kalkulierbare Entitäten. Durch die digitalen tools werden die Wertesysteme und Regeln der Moderne, ihre Aufteilung in Arbeit und Freizeit, Privatheit und und Öffentlichkeit erodiert und neue Werte naturalisiert. Die Ökonomien und Ideologien, die in der Nutzung von Interfaces, der digitalen tools materiell werden, bleiben indes verborgen – versteckt hinter der Oberfläche der Transparenz und Nutzerfreundlichkeit.

Weiterlesen …

Vernissage: 14. Mai 2015, 19 Uhr Vernissage / 21 Uhr „Falling Man. Rising Woman“, Elektroakustische Performance von Simon Vincent

Ausstellungsdauer: 15. bis 24. Mai 2015

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag, 15 bis 19 Uhr

Mit Arbeiten von: Anne Quirynen, Wermke/Leinkauf, Amol K Patil, Cristian Forte, Julia Brunner & Stefan Endewardt

Was bedeutet es mit dem Körper zu denken? Welche Strukturen bestimmen unser Leben? Welchen Logiken und Regeln folgen wir? Können und wollen wir mit diesen brechen? Objekte, Film, Video- und Soundarbeiten von internationalen Künstler_innen befragen den Körper als ‚Ort authentischer Erfahrung‘, ‚Maß aller Dinge‘ und Projektionsfläche für Normalität und Abweichung, Normierungen und Optimierungen, Zurschaustellung und Schaulust. „Kein Ort, sondern ein Zustand“ zeigt das ambivalente Verhältnis des Körpers als Instrument und Instrumentalisierungen des Körpers. Im Ausstellungsraum und im Raum der Publikation; in Künstler_innengesprächen und Performances werden die Positionen in unterschiedlichen Disziplinen und Formaten kontextualisiert und erweitert.

Weiterlesen …